Machen Sie mit! Bei der neuen Studie in Zusammenarbeit mit der Havard University und Cardiff University


Klinische Klassifizierung der Augenrötung bei Nicht-Kontaktlinsen-Trägern

 

Kontaktlinsenträger berichten bei “müden” Augen häufig über Augenrötungen. Rötungen in Abhängigkeit vom Kontaktlinsen-Tragen ist ein hervorragender Indikator für den physiologischen Status des Auges für den Anpasser. Erhöhte Durchblutung der Bindegewebsgefäße (Hyperämie) wird als Rötung sichtbar. Viele Faktoren, unter anderem auch Kontaktlinsen-Tragen, können Ursache hierfür sein.

 In dieser Studie soll bei 100 Nicht-Kontaktlinsen-Trägern der durchschnittliche Rötungsgrad eines Normalauges festgestellt werden. 

Wenn Sie uns helfen könnten würden wir uns sehr freuen und benötigen lediglich ca. 3 Minuten Ihrer Zeit, um den Rötungsgrad ihres Auges aufzuzeichnen. Wir werden ein Spaltlampen-Mikroskop benutzen, ein Instrument, welches uns erlaubt, unter hoher Vergrößerung mit Beleuchtung Ihr Auge berührungsfrei und angenehm zu beobachten. Anschließend werden wir die Rötung Ihres Auges im Vergleich zu einem anerkannten Klassifikationsschlüssel beurteilen sowie mit einer digitalen Makroaufnahme den Status festhalten.

 

Ihr dirketer Ansprechpartenr für diese Studie:

 

Heiko Pult,

Geschäftsführer der HORST RIEDE GMBH

Master of Science in Clinical Optometry (PCO)

Fellow American Academy of Optometry